02. November 2017 – Presse

CGS stärkt Position von Stürtz Maschinenbau

Neustadt (Wied) (DE)/Pfäffikon (CH) – English version below

Stürtz Maschinenbau GmbH und CGS gehen eine strategische Verbindung ein, damit sich das Unternehmen auf den internationalen Märkten noch besser positionieren kann. CGS beteiligt sich mehrheitlich an der Stürtz Maschinenbau GmbH und wird, gemeinsam mit dem bisherigen Management unter der Leitung von Jörg Breuer, die Entwicklung des Unternehmens vorantreiben. So soll durch Zusatzakquisitionen eine starke, international aufgestellte und technologisch führende Industriegruppe entstehen.

Der Markt für automatisierte Lösungen zur Herstellung von PVC-Fenstern wächst und mit ihm auch die Herausforderung, die technische Führungsposition zu verteidigen. Des Weiteren verlangt die zunehmende Automatisierung der PVC-Fensterproduktion nach immer neuen und noch innovativeren Lösungen. Vor diesem Hintergrund bietet eine internationale Positionierung auch für die Hersteller der Maschinen neue Chancen. So verkürzt eine enge Kooperation mit dem Kunden vor Ort die Entwicklungsprozesse und erfüllt die Anforderungen der Kunden an individuell angepasste Produktionsanlagen aus einer Hand noch besser. Zudem sichert ein sachkundiger und flexibler Service in der Nähe der Produktionsstätten der Kunden die Produktivität. Neben Deutschland sind USA und Kanada die wichtigsten Märkte. Die Nordamerikanischen Niederlassung Stürtz Machinery, Inc. mit Ellis Dillen als President & CEO hat sich in den letzten 20 Jahren zu einem der Marktführer entwickelt und kann nun durch die Beteiligung der CGS ihre Position weiter ausbauen.

Stürtz Maschinenbau GmbH (Stürtz), einer der weltweit führenden Anbieter von automatisierten Produktionssystemen zur Herstellung von PVC-Fenstern, will diese Chance nutzen und gemeinsam mit CGS die Zukunftsentwicklung vorantreiben. Durch zusätzliche Akquisitionen wird eine starke internationale Industriegruppe entstehen, die auf den wichtigsten Märkten der PVC-Fensterproduktion präsent ist und ihren technologischen Anspruch kontinuierlich ausbaut. Nach jahrzehntelanger Tradition ist es für Stürtz auch bezüglich Markenauftritt Zeit für eine Veränderung. Mit einer neuen Corporate Identity und einem neuen Logo wird Stürtz fortan ihre Werte nach aussen tragen.

Stürtz wurde 1946 gegründet. Das Unternehmen beschäftigt rund 225 Mitarbeitende und entwickelt und produziert gemeinsam mit seiner Tochtergesellschaft in den USA Einzelmaschinen und komplette Automatisierungssysteme zur Herstellung von PVC-Fenstern. Bereits 1999 wurde mit der Einführung und Weiterentwicklung der Produktionssteuerungssoftware ProOpt die gläserne Fabrik Realität. 2004 folgte mit Kompletteinrichtungen ein durchgängiges Automatisierungskonzept für alle Betriebsgrössen. Mit der kürzlich lancierten ContourLine hat Stürtz erneut den Massstab für innovative Lösungen gesetzt. Aufgrund der hohen Leistungsfähigkeit gehört das Unternehmen weltweit zu den führenden auf seinem Gebiet. Zusätzlich ist Stürtz erfolgreicher Anbieter im Sondermaschinenbau für vollautomatische, verkettete Produktionsanlagen. Stürtz wurde 2013 von einer privaten Investorengruppe übernommen, welche sich nun, zum Zwecke der Wahrnehmung der sich bietenden internationalen Wachstumschancen, zur Veräusserung an die Industriebeteiligungsgruppe CGS entschlossen hat. Gleichzeitig wird Herr Karl-Heinz Stürtz nach nun mehr als vierzig Jahren erfolgreicher Unternehmensentwicklung in den verdienten Ruhestand eintreten.

CGS ist ein unabhängiger, erfahrener Industriepartner, der darauf spezialisiert ist, mittelständische Unternehmen zu internationalen Gruppen zu entwickeln. Seit 1999 investieren CGS Fonds in Plattformunternehmen in den deutschsprachigen Ländern Europas sowie in ergänzende Akquisitionen weltweit.


English version