26. April 2016 – Allgemein

Fensterbau Frontale 2016: Stürtz Innovation „ContourLine“ begeistert Fachpublikum

Mit neuen Besucherrekorden und viel fachlichem Know-How war die Fensterbau Frontale 2016 ein voller Erfolg. Ebenso wie die Veranstalter, freute sich auch die Stürtz Maschinenbau GmbH über zahlreiche interessierte Besucher. Besonders die Produktneuheiten der Stürtz Innovator-Linie konnten das Fachpublikum begeistern.

Gemäß ihres diesjährigen Messe-Mottos „Home of Innovation“ präsentierte sich die Stürtz Maschinenbau GmbH dem Publikum progressiv und zukunftsorientiert. Im Angesicht des Fortschritts widmet man sich intensiver dem Thema Innovation. Einhergehend mit diesem Ansatz, lanciert die Stürtz Maschinenbau unter dem Namen Innovator ab sofort fortschrittliche Maschinen und Anlagen. Das erste Produkt dieser neuen Linie wurde auf der Fensterbau gleich zum Publikumsmagnet. Neugierige Messebesucher drängten sich auf dem Stürtz-Stand, um sich live von der zukunftsweisenden Schweißtechnik der neuen ContourLine überzeugen zu können.

Der neue Stürtz-Stand lud ein, Bewährtes und Innovatives zu erkunden

Das Besondere der innovativen Technologie: Bei der ContourLine Schweißnaht entfällt das Verputzen der Sichtfläche und es entsteht eine ästhetisch hochwertige Eck-Verbindung. Neben optischen Aspekten steht aber auch die Produktivitätssteigerung im Fokus der neuen Technologie. Das Nachmalen bei farbigen / folierten Profilen gehört mit ContourLine der Vergangenheit an. Bei nahezu gleichbleibender Taktzeit kann eine enorm verbesserte Qualität erzeugt werden. Zudem kann ContourLine auf den meisten Stürtz-Schweißmaschinen eingesetzt werden und ist (nach technischer Prüfung) ggf. nachrüstbar.

Die ideale Ergänzung zu der ausgestellten Hochtemperatur-Turbo-Schweißmaschine ist der neue 2-Kopf-Putzer. Mit der Turbo-D-Line können Fensterelemente und Türen in einer Taktzeit von unter 60 Sek. produziert werden. Die Verputzmaschine ist mit der neuesten Werkzeugtechnik ausgestattet und kann mit vielen Zusatzaggregaten zur Bearbeitung an geschweißten Elementen ausgestatten werden, wie beispielsweise Eck- und Scherenlagerbohren, Stulpfräsen oder Flügelbandbohren.

Stellvertretend für die neue, erfolgreiche Produktlinie PowerCenter-PP konnten die Besucher ein verkettetes Bearbeitungszentrum mit variabler Säge und neuem Ring-Bearbeitungsmodul live erleben. Stürtz liefert modulare Stabbearbeitungszentren von 80 bis zu 300 Fenstereinheiten pro Schicht. Die PowerCenter-PP sind durch eine Vielzahl von Sonderbearbeitungsstationen wie z.B. Kämpferfräsen, automatisches Schließteilsetzten oder Abstapelsysteme erweiterbar. Die PP-Architektur (parallele Prozesse) ermöglicht hohen Output bei geringem Platzbedarf.

Das Frontale Fachpublikum überzeugt sich von der neuen ContourLine Technik

Einen weiteres Highlight der Messe stellte der automatische Rahmenbeschlags-Automat RBS-H dar, den Stürtz erstmalig präsentierte. Beschläge am geschweißten Rahmen (z.B Eck- und Scherenlager) werden aus Zuführmagazinen automatisch gegriffen, am Element positioniert und sofort verschraubt. Der Multi-Werkzeugkopf kann fast alle Positionen erreichen und ist einfach auf verschiedene Beschläge anpassbar. Aufgrund des automatischen Transport- und Spannsystems sowie der Ansteuerung durch Stürtz Schraubdatenbanksystem und Schnittstellen zur Fensterbausoftware ist diese Montagezelle der nächste Schritt in die automatisierte Fertigung.

Die Zukunft der Automatisierung wurde durch eine Roboterzelle demonstriert. Highlight des SRS Stürtz Robotersystems ist die Kombination von automatischem Glaseinstellen und Verkleben / Versiegeln der Glasfalz. Stürtz bietet der Branche Robotic-Know-How aus eigener Hand und kann so individuelle Anforderungen der Kunden im Bezug auf Funktion und Software-Schnittstellen wie gewohnt erfüllen. In Zukunft wird der Fokus bei Stürtz nicht nur auf Maschinen sondern zunehmend auch auf der Nutzung von Maschinen- und Produktionsdaten liegen. Unter dem Begriff „Auf dem Weg zur Industrie 4.0“ wurden erste Lösungen gezeigt, die bereits bei Kunden im Einsatz sind. Wichtigstes Ziel ist die optimale Nutzung der Maschinen und Anlagen.

Das SRS-Robotic-System in Aktion

Aktiv unterstützt wurde die Messe durch den globalen Vertriebspartner elumatec mit dem seit dem Jahr 1996 eine enge Partnerschaft besteht. Auf diese Weise konnte die Vielzahl an internationalen Besuchern gemeinsam bestens beraten werden. Die Zusammenarbeit wurde durch die Präsentation von Produkten wie elumatecs Top-Seller Doppelgehrungssäge DG 142 und der Stürtz 1-Kopf Verputzmaschine 4MX sowie dem neuen Kämpferputzer TXR-3/2 zum Ausdruck gebracht.